Finanzielle Schieflage, Augsburg erhöht Grund- und Gewerbesteuer

2016: Aufgrund der klammen Kassen hatte Finanzreferentin Eva Weber (CSU) die Anhebung von Grund- und Gewerbesteuer vorgeschlagen. Dabei stieß sie teilweise auf Widerstand, auch aus der eigenen Fraktion. Im Vergleich zu anderen Kommunen in Bayern hätten die Unternehmer in der Fuggerstadt teils eh schon höhere Steuern zu tragen, dies führe zu klaren Wettbewerbsnachteilen. Aber nicht nur für die bereits ansässigen Betriebe, sondern auch für die Stadt beim Werben um neue Unternehmen und damit Arbeitsplätze. Augsburger Unternehmen müssen nach erfolgreichen Geschäftsjahren nun mehr versteuern.

Ergebnis: Der sogenannte Hebesatz wird von 435 auf 470 Punkte angehoben.

…….

Weiterlesen auf Presse Augsburg vom 04.02.2016

0 Kommentare

Hinterlasse Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*